Montag, 14. März 2016

Montagsfrage # 60



Nachdem ich die letzte Montagsfrage ausgelassen habe wegen Renovierungsarbeiten, bin ich heute wieder mit dabei. Mal sehen was das Buchfresserchen heute für eine Frage gestellt hat...



Was haltet ihr von Büchern, die auf Filmen basieren, also die erst nach den Filmen geschrieben worden sind?


Ich persönlich finde es anders herum schöner. Man liest ein Buch, eröffnet sich die Welt des Romanes und hinterher sieht man den Film.

Wenn ich nun sage, das ich bis dato kein Buch gelesen habe, das es erst nach der Veröffentlichung eines Filmes gab, so entspricht es der Wahrheit. Mir fällt beim genaueren überlegen aber wirklich nichts in diese Richtung ein.

Hätte mal jemand ein Beispiel parat? Wer weiß ob ich den Film überhaupt kenne...

Ah! Momentmal!!! Ich hatte mal ein Star Trek Buch gelesen. Werden die vorher oder nachher geschrieben? Ach Prisha, lass es sein!

Wie schon oben erwähnt lese ich lieber erst die Bücher als das ich mir die Filme ansehe. Passend dazu fällt mir gerade Nicolas Sparks und das Leuchten der Stille. Buch gelesen, fande ich total schön und herzlich und der Film war Mittelmaß mit einem Lichtblick das Channing Tatum hieß. ;-)




Kommentare:

  1. Huhu!

    Ich habe bisher auch noch keine Bücher gelesen, die erst nach dem Film geschrieben wurden. Außer man zählt Bücher zu Kinderserien mit ;) Irgendwie kann ich dem Ganzen auch nicht allzu viel abgewinnen. Ich denke, dass es eher schwer ist, aus einem Film ein tolles Buch zu machen, ohne einfach das Drehbuch abzutippen!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lisa!

    Da hast du wohlmöglich Recht, ich kann mir das auch nicht vorstellen. Denn ist es nicht am schönsten wenn ein Buch das laufen lernt? Man siehe nur mal Harry Potter. Aber es gibt ja auch schlechte Umsetzungen. Die Erwartungshaltung von Lesern dürfte ja durchaus hoch sein, weil es grundsätzlich heißt, das Buch ist besser als der Film.

    LG, Prisha

    AntwortenLöschen