Samstag, 26. Oktober 2013

"Ich bin dann mal weg" von Hape Kerkeling [Rezi]

Hej hej ihr Lieben!





Titel: Ich bin dann mal weg
Seiten: 344 Seiten
Autor: Hape Kerkeling
Preis:  19,90 € - habe es mir aber in der Bücherei ausgeliehen
ISBN: 978-3890293127




1. Satz:
"Ich bin dann mal weg!" Viel mehr habe ich meinen Freunden eigentlich nicht gesagt, bevor ich gestartet bin.


Inhalt:
Hape Kerkeling, Deutschlands vielseitigster TV-Entertainer, geht zum Grab des heiligen Jakob – 600 Kilometer durch Frankreich und Spanien bis nach Santiago de Compostela – und erlebt die außergewöhnliche Kraft einer Pilgerreise. Es ist ein sonniger Junimorgen, als Hape Kerkeling, bekennende »couch potato«, endgültig seinen inneren Schweinehund besiegt und in Saint-Jean-Pied-de-Port aufbricht. Sechs Wochen liegen vor ihm, allein mit sich und seinem elf Kilo schweren Rucksack: über die schneebedeckten Gipfel der Pyrenäen, durch das Baskenland, Navarra und Rioja bis nach Galicien zum Grab des heiligen Jakob, seit über 1000 Jahren Ziel für Gläubige aus der ganzen Welt. Mit Charme, Witz und Blick für das Besondere erschließt Kerkeling sich die fremden Regionen, lernt er die Einheimischen ebenso wie moderne Pilger und ihre Rituale kennen. Er erlebt Einsamkeit und Stille, Erschöpfung und Zweifel, aber auch Hilfsbereitschaft, Freundschaften und Belohnungen – und eine ganz eigene Nähe zu Gott. In seinem Buch über den Wert des Wanderns zeigt der beliebte Spaßmacher, wie er auch noch ist: abenteuerlustig, weltoffen, meditativ.


Meinung:
Es spiegelt Hape Kerkeling wider, das war mein erster Eindruck als ich das Buch schloss. Mit Leichtigkeit und Humor schafft er es, seine schwerlichen Etappen doch ins Positive zu setzen. Santiago ist mehre Wochen entfernt und trotz das er mehrmals aufgeben möchte, an Einsamkeit fast scheitert und die Tücken dieser Reise zweifeln lässt, schafft er es doch das Ziel zu erreichen. Eine tolle Reise durch Anekdoten die am Wegesrand liegen und den Kampf mit sich selbst, dieses Ziel - Santiago - doch zu erreichen.
Witzig und flüssig geschrieben, wird man förmlich in die Geschichte gezogen. Und man wird neugierig was am nächsten Tag passiert. Seine tolle Beobachtungsgabe und das Auge für Kleinigkeiten machen dieses Buch zu etwas Besonderen. Und so kann ich nun endlich nachvollziehen warum es damals so ein "Renner" war. Ein "must read" bekommt es von mir!


Fazit:
Man bekommt sofort Lust etwas ähnliches zu tun. Und es wird nicht langweilig es zu lesen, da es immer wieder etwas unerwartetes kommt.


Notiz: Dieses Buch habe ich im Rahmen der "1. Lese Challenge Herbst & Winter" gelesen.

Kommentare:

  1. Das klingt sehr interessant :) Ich glaube, ich würde mich das niemals trauen pilgern zu gehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war es auch Normalerweise bin ich nicht jemand der die neusten Bücher liest, aber als dieses Buch damals raus kam wollte ich es unbedingt lesen. Jetzt ist es von der SUB weg. Und ich hätte es viel eher lese sollen!
      LG, P

      Löschen