Freitag, 19. Oktober 2012

Ms. American Pie

Hej hej!

Heute mal was kulinarisches zum Nachmittag. Es geht auf das Wochenende zu, ich hatte noch Äpfel die ich verarbeiten konnte. Also was damit machen? Genau! Etwas himmlisch süßes - Kuchen! Und das Beste, meinem Vater mal wieder eine Freude machen - unser Schleckermaul der Familie. Natürlich bekommt meine Mutter auch was ab. Und selbst meine Schwester, als ich ihr dies erzählt hatte, meinte: Halt mir was fest bis So.!

Hier also das Rezept, welches ich auf ROBSNToWN gefunden habe und mich sofort darüber hergemacht habe:


Für den Teig:
- 250g Mehl
- 125g Butter, kalt
- 3 EL Pflanzenfett
- 5 EL kaltes Wasser
- 1/4 TL Zucker
- 1/2 TL Salz
- 1 Messerspitze Zimt

Für die Füllung:
- 5 große, grüne Äpfel
- 250g Zucker
- 1/2 EL Mehl
- 1 Prise Salz
- 1 EL Zimt
- 1 Messerspitze Muskat
- 1 EL Zitronensaft
- 1 Zitrone, abgeriebene Schale
- 1/2 TL Vanille-Extrakt
- 1/2 EL Butter, in Stücke geschnitten

Zum Betreichen: 1 Ei, verschlagen

Zubereitung:
DER TEIG: Mehl, Zucker, Salz und Zimt in einer Schüssel vermischen. Butter und Pflanzenfett darunterkneten, bis grobe Streusel entstehen. Esslöffelweise das Waser hinzufügen, kurz zu einem weichen Teig verrühren und dann 1 Stunde kalt stellen. Den Backofen auf 230°C vorheizen.

DIE FÜLLUNG: Äpfel schälen, Kerngehäuse mit Kernen entfernen, in Scheiben oder Stücke schneiden und mit Mehl, Zucker, Salz, Zimt, Muskatnuss, Zitronensaft, Zitronenschale und Vanille-Extrakt vermischen.

Die Hälfte des Teigs auf einem leicht bemehlten Brett ausrollen und eine Pie-Form von ca. 23 cm Durchmesser damit auslegen. Die Füllung hineingeben, Butterstückchen daraufsetzen.

Den Rest des Teigs ausrollen, über die Apfelfüllung legen, und mit einer Gabel mehrere Löcher einstechen. Mit dem Ei bestreichen und den Pie in dem Ofen schieben.
Nach 15 Minuten auf 180°C herunterschalten.
Noch etwa 50 Minuten backen, bis der Teig goldgelb und das Obst weich ist.






Das American Pie Rezept, ist das Originalrezept, was im Film "American Pie" verwendet wurde. 
Also, viel Spaß beim nachbacken!!


Kommentare:

  1. Oh yummy, wie lecker sieht das denn bitte aus :)

    AntwortenLöschen
  2. Antworten
    1. Und ob! Beim nächsten Mal muss ich etwas weniger Zucker nehmen, da er mir etwas zu süß war. Oder etwas saurere Äpfel nehmen. Ach ja, ich hatte Boskop Äpfel verwendet, nicht die vorgeschriebenen grünen.

      Löschen