Sonntag, 13. Januar 2013

Typbestimmung

Hej hej ihr Lieben!

Die Tage hatte ich ja schon darüber berichtet das ich etwas an mir verändern möchte. Bis jetzt habe ich mich so durch die Stylingwelt geschlagen. Also was gefällt wird gekauft; Trends  und Überwindungen wurden ausgeschlagen. Ich laufe nicht rum wie der letzte Freak, es paßt und ist sauber.

Nun aber auf "Start". Zurück zum Anfang! Und wie kann man erstmal anfangen? Genau. Bei der Typbestimmung! Ich habe viel gegooglet und mich durch Internetseiten geklickt. War in der Bücherei und habe mir das eine oder andere Buch ausgeliehen und gelesen. Und mir wurde immer mehr bewusst das ich der typische Sommertyp bin.

Was ist aber nun der typische Sommertyp? Auf jeden Fall trifft bei mir zu, das ich helle Haare besitze. Grüne Augen und eine rosafarbene Haut. Das ist mir aber erst aufgefallen, als ich mit einem weißen Tuch bedeckt vor meinen Spiegel stand. Nein, definitiv nicht der gelbe Sommertyp. Sondern der rosafarbende Typ - Schweinchen halt. ;)

Meine Haarfarbe:





Und meine ungeschminkte Haut:


Demnach dürften mir dann total pastell Farben stehen und rosa auch schon mal. Aber auch die Farben wie Flieder, Hellblau, Wollweiß, Silbergrau und Lila dürften dabei sein. Dazu dann noch Aquamarinblau, Dunkelblau, Mint und Blaugrün, sowie  dunkle Blautöne, Grau in verschiedenen Abstufungen und auch ein warmes Rot.
 Nur, was ist mit braun? 

Und beim Schmuck, so wie mir das lieb ist, ist Silber der Favorit. Bzw. Weißgold, Titan oder Edelstahl sind auch vorteilhaft für mich. Desweiteren nicht zu grober Schmuck, da dadurch der "zarte Sommertyp" (gefiel mir ungemein :) ) verloren geht. Aber auch Perlenschmuck paßt zu mir. Was ich bisher noch nie ausprobiert habe.

 Das Abenteuer hat also angefangen...







Kommentare:

  1. Ich mag deine Haarfarbe, das ist ein schöner, kühler Ton :)

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Also, erstmal: Sei so wie du bist und mach, was dir gefällt! Das hat uns damals unsere Klassenlehrerin der Friseurklasse geraten. Wir hatten auch Typ-, und Stilberatung. Ich habe es gehasst! :D Zwar fand ich das damit verbundene Make-up zusammenstellen und schminken toll, aber der Rest war mir zu trocken :D Hoffe, du verstehst irgendwie, wie ich das meine. Ich schaue mir den Typ Mensch an, finde heraus, was demjenigen steht und fange einfach an. Selbst einem blassen Menschen, mit blonden Haaren steht ein kräftiger roter Lippenstift, das braucht nicht nur der Wintertyp ;o)

    Ich finde es aber schön, dass du dich so intensiv damit auseinander setzt. Du kannst auch übrigens zum Friseur gehen und dich dort beraten lassen.

    Außerdem kann man so auch rausfinden, ob du ein reiner Frühlingstyp bist oder doch eher ein Mischtyp. Ich bin beispielsweise ein Frühlings/Herbst-Typ :D

    Ganz liebe Grüße!
    Saskia

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe mir die Haare sehr sehr selten färben lassen, da ich meine Haarfarbe sehr gerne habe. Im Sommer sind sie immer heller als im Sommer. Abgesehen das ich mal wieder zum Frisör muss, mach ich wenig mit meinen Haaren. Waschen, trocknen - fertig!

    LG, P

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Süße,
    oh, ich hätte von Natur aus auch gern so eine schöne Haarfarbe!
    Hm, Sommertyp klingt gut ;o)
    Auf jeden Fall sind da tolle Farben dabei!
    Muss ich wohl auch mal ausprobieren, meinen Typ zu bestimmen. Ist sicherlich sehr interessant! Und hilft bei der Farbwahl vermutlich auch ungemein! Wobei ich mich ja auch oft schwer damit tue, den richtigen Schnitt zu finden.
    Viele liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke fürs Kompliment. Und ja, ich mag meine Haarfarbe :)

      Ich bin noch mittendrin, und ich find das Thema "Typbestimmung" total interessant - ist ja jedem selbst überlassen ob er sich dran hält oder nicht. Jedenfalls finde ich eine grobe Richtung schon ganz gut woran man sich orientieren kann.

      Viele Grüße, Prisha

      Löschen